Zum Hauptinhalt springen

Trotz 1. April: Wir suchen die schönste Autobahntafel

Dass der Kanton Zürich neue Autobahntafeln baut, ist unserer Fantasie entsprungen. Den Gestaltungswettbewerb mit attraktiven Preisen gibt es aber trotzdem.

ZSZ-Karikaturist Owley hat die Autobahntafel gestaltet – und zusammen mit Freunden gleich einen ersten Malversuch gestartet.
ZSZ-Karikaturist Owley hat die Autobahntafel gestaltet – und zusammen mit Freunden gleich einen ersten Malversuch gestartet.
Illustration: Owley

Haben Sie am Montag die Internetseite www.autobahntafel.ch aufgerufen? Sie sind nicht allein. Die Internetseite mit den Informationen zum Gestaltungswettbewerb für neue Autobahntafeln im Kanton Zürich gibt es nämlich tatsächlich – die Zürichsee-Zeitung hat sie extra für ihren Aprilscherz gebaut.

Wir geben zu: Der Kanton Zürich schreibt selbst keinen Wettbewerb für Autobahntafeln aus. Animiert von den politischen Debatten rund um die Schwyzer Autobahntafeln auf Zürcher Boden, hat die ZSZ den Malwettbewerb lanciert. Enttäuschen müssen wir jene Leser, die gehofft haben, dass dereinst ihre Zeichnung tatsächlich neben der Autobahn steht. Allerdings soll die Ernüchterung nicht allzu gross sein: Die Wettbewerbspreise – eine Übernachtung im Hotel Belvoir in Rüschlikon als Hauptpreis sowie 1.-Klass-Tageskarten für den Zürcher Verkehrsverbund – gibt es wirklich für alle kleinen und grossen Künstler in der Region zu gewinnen (siehe Kasten).

Das Amt für Verkehr des Kantons Zürich meldete am 1. April via Twitter mit Augenzwinkern, man sei selbst auch daran, die Vorlage auszumalen: «Wir müssen uns aber noch einigen, wie wir unser Wappentier, den Zürileu, integrieren wollen.»

Das schönste Schiff

Die vorgezeichnete Malvorlage für die neue Autobahntafel hat ZSZ-Hauskarikaturist Owley Samter gestaltet – er hat dafür von der Redaktion freie Hand erhalten. «Wenn man zeigen will, dass der Kanton Zürich schön ist, hat man wenig andere Optionen als den Zürichsee», erklärt der Illustrator.

Manch ein energisches Kopfschütteln erntet er wohl mit seiner Idee, das Motorschiff Panta Rhei als Werbeträger für den Kanton Zürich ausgewählt zu haben. Just jenes Schiff also, das nicht nur bei seiner Einwasserung wegen der Gestaltung und des Bugs für wortwörtlich hohe Wellen sorgte. «Die Panta Rhei ist für mich das schönste Schiff auf dem Zürichsee», meint er kurz und knapp.

Owley Samter liess es sich denn auch nicht nehmen, zusammen mit Freunden seine eigene Malvorlage zu testen. Wie es sich für einen richtigen Karikaturisten gehört, war er dabei allerdings nicht mit dem nötigen Ernst bei der Sache und imitierte die Malkünste des fiktiven sechsjährigen Köbi - Giraffe inklusive. Jetzt sind Sie am Zug: Machen Sie es besser!

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch