Zum Hauptinhalt springen

So steht es um Horgens erste Öko-Siedlung

Unterhalb der Autobahn soll ein klimafreundliches Quartier mit 120 Wohnungen entstehen. Noch in diesem Jahr sollen auf den ersten Parzellen die Bagger auffahren.

Auf diesem Areal soll ein neues Quartier entstehen.
Auf diesem Areal soll ein neues Quartier entstehen.
Michael Trost

Die Gemeinde Horgen wächst und wächst: Auf dem Schweiter Areal beim Bahnhof Oberdorf entstehen derzeit 210 neue Wohnungen, weitere sind im Silo geplant. Vor gut einem Jahr segnete die Gemeindeversammlung ausserdem den privaten Gestaltungsplan für 70 Wohnungen auf der Obstwiese im Ebnet ab.

Nur einen Katzensprung vom Ebnet entfernt soll im Umland der Feller AG ein neues Quartier mit rund 120 Mietwohnungen, sowie Gemeinschafts- und Gewerberäumen entstehen. Bauherrin ist die «Trift Bewirtschaftung von Grundstücken AG» (Trift AG). Diese wurde von der Landeigentümerin Anna Barbara Züst, einer Nichte der Unternehmerin Elisabeth Feller (1910-73), gegründet. Mit dem Bauvorhaben will sie die Tradition des sozialen Engagements ihrer Familie fortsetzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.