Zum Hauptinhalt springen

Zweckverband Seewasserwerk steht im Clinch mit Nachbarin

Eine Anwohnerin blockierte bis jetzt den Verkauf des alten Seewasserwerks an die daneben liegende Managerschule. Nun hat das Bezirksgericht Horgen entschieden, dass das Gebäude für stilles Gewerbe und Wohnen genutzt werden kann.

Der Zweckverband?Seewasserwerk Hirsacker-Appital will das alte Werk für 2,2 Millionen Franken verkaufen.
Der Zweckverband?Seewasserwerk Hirsacker-Appital will das alte Werk für 2,2 Millionen Franken verkaufen.
Sabine Rock)

Die China Europe International Business School an der Hirsackerstrasse will das alte Seewasserwerk kaufen und für Schulungszwecke umbauen. 2,2 Mio Franken kann der Zweckverband Seewasserwerk Hirsacker-Appital dafür einnehmen. Ob er vorwärts machen kann, hängt von einer Nachbarin ab. Diese verlangte nicht nur eine finanzielle Abgeltung für die Umnutzung des Werks, sondern auch die Zusicherung, dass die 1400 Quadratmeter umfassende Liegenschaft niemals für allgemeine Wohnzwecke genutzt werden darf.Der Zweckverband fand mit ihr keine Einigung, weshalb das Bezirksgericht Horgen entscheiden musste. Wie Hans-Peter Brunner (FDP), Horgner Gemeinderat und ehemaliger Präsident des Zweckverbands, mitteilte, ist das Urteil betreffend Dienstbarkeit auf dem Grundstück des alten Seewasserwerks eingetroffen. Das Urteil besage, dass auf dem Grundstück stilles Gewerbe und Wohnnutzung entsprechend den Bestimmungen der Bau- und Zonenordnung der Gemeinde Horgen zulässig ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.