Zum Hauptinhalt springen

«Wie die Leber an ihren Aufgaben, wächst der Juror am Bachmannpreis»

2017 wurde Michael Wiederstein Juror beim renommierten «Ingeborg-Bachmann-Preis». Der in Thalwil wohnende Germanist hat eine dezidierte Meinung zu den Aufgaben und Freiheiten der Literatur. Von Verboten hält er wenig.

Michael Wiederstein wird immer hellhörig, wenn jemand sagt: «Das darf man nicht schreiben.»
Michael Wiederstein wird immer hellhörig, wenn jemand sagt: «Das darf man nicht schreiben.»
Michael Trost

Was macht gute Literatur aus?

Gute Literatur stellt etwas mit dem Leser an. Nach ihrer Lektüre ist man nicht mehr derselbe wie zuvor. Literatur bietet dem Leser die einzigartige Möglichkeit, sich in völlig fremde Situationen und Menschen hineinzuversetzen — ist ein Text wirklich gut, kann ich mich mitunter mit dem grössten Monster darin identifizieren, die Welt mit anderen Augen sehen. Als Leser ist man dann nicht nur angesprochen, sondern bestenfalls selbst «involviert». So lernt man dazu. Texte sollen etwas wagen, auch wenn es sie unbequem machen kann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.