Zum Hauptinhalt springen

Über sich selbst lachen die Horgner am liebsten

Die Horgner lieben es, spöttische Geschichten über das eigene Dorf zu hören. Dies beweist die Schnitzelbanktour der Horgner Fasnachtsgesellschaft Schöneggler.

Ueli Zoss
Die Schöneggler nehmen kein Blatt vor den Mund und besingen unverblümt überlieferte Malheurs ihrer Mitbürger.
Die Schöneggler nehmen kein Blatt vor den Mund und besingen unverblümt überlieferte Malheurs ihrer Mitbürger.
André Springer
Eine der vielen Karikaturen der Schnitzelbank der Horgner Fasnachtsgesellschaft Schöneggler.
Eine der vielen Karikaturen der Schnitzelbank der Horgner Fasnachtsgesellschaft Schöneggler.
André Springer
Alles, was über die Gemeindegrenzen hinausgeht, ist für die Schöneggler nicht der Rede wert.
Alles, was über die Gemeindegrenzen hinausgeht, ist für die Schöneggler nicht der Rede wert.
André Springer
Gelacht wird nicht nur am Schluss, sondern so gut wie nonstop.
Gelacht wird nicht nur am Schluss, sondern so gut wie nonstop.
André Springer
Ein Markenzeichen der Schöneggler ist nebst dem Lokalkolorit, die hohe Kunst des Verseschmiedens in zwei- bis dreiminütige Gassenhauer zu verpacken.
Ein Markenzeichen der Schöneggler ist nebst dem Lokalkolorit, die hohe Kunst des Verseschmiedens in zwei- bis dreiminütige Gassenhauer zu verpacken.
André Springer
1 / 7

Am Freitagabend feiern die Schöneggler in ihrem Stammlokal, dem Restaurant Schönegg, den Auftakt zu ihrer diesjährigen Schnitzelbanktournee. Bunt geschminkt, mit schwarz-weiss karierten Hosen, Frack, roter Fliege und Zylinder lassen die gut 15 Mannen das Jahr 2019 Revue passieren. Zu ihrem Empfang ertönt Jauchzen im Premierenpublikum, das an langen Tischen eng gedrängt sitzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen