Zum Hauptinhalt springen

So läuft die Fasnacht in Zeiten des Coronavirus

Keine Umzüge, kein Maskenball in Wädenswil. Das Veranstaltungsverbot des Bundesrats spielt den lokalen Fasnächtlern übel mit. Das Feiern geben sie so schnell aber nicht auf.

Am Wochenende zog die Fasnachtsgesellschaft durch Wädenswil.
Am Wochenende zog die Fasnachtsgesellschaft durch Wädenswil.
Patrick Gutenberg
Die Guggenmusiken sorgten für laute Musik.
Die Guggenmusiken sorgten für laute Musik.
Patrick Gutenberg
Der «Grillator» war ein Motiv in Wädenswil.
Der «Grillator» war ein Motiv in Wädenswil.
Michael Trost
1 / 16

Nach den Hiobsbotschaften folgt das Fest. Es braucht schon mehr als ein Virus, um den Horgnern und Wädenswilerinnen die Fasnacht zu verderben. Ein Vorteil war sicher, dass die Zürcher Kantonsregeirung keine strengeren Regeln beschlossen hat, als die des Bundes. So mussten «nur» die grossen Umzüge abgesagt werden. Am Samstagnachmittag entschieden sich die Veranstalter dann noch den nächstgrösseren Anlass in der Region, den Maskenball in Wädenswil, für dieses Jahr bleiben zu lassen. Das brachte wiederum dem kleineren Horgner Maskenball ungewohnt grosses Interesse.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.