Adliswil

Join Together singt unter neuer Leitung

Der Gospelchor «Join Together» lud zu seinen Jahreskonzerten. Dies zum ersten Mal unter der Leitung von Sasha Shlain, welcher den Chor im letzten Sommer kurzfristig übernommen hatte.

Der Gospelchor Join Together begeisterte mit besinnlichen und mitreissenden Liedern.

Der Gospelchor Join Together begeisterte mit besinnlichen und mitreissenden Liedern. Bild: André Springer

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es war ein eher ruhiger Konzert-Auftakt, welcher die rund 30 Sängerinnen von Join Together den etwa 80 Zuhörern bescherte: Der Chor lief mit Kerzen in die abgedunkelte Kirche ein und sang danach «What a friend we have in Jesus». Mit den ersten drei Liedern wurde der 2019 verstorbenen Adliswilerin Elsbeth Heuri gedenkt, entsprechend besinnlich war die Stimmung bei «Precious Memories» und «Let the Flame».

Vom Piano zur Perkussion

Danach sattelte der neue musikalische Leiter von Join Together, Sasha Slain, vom Piano auf die Perkussion um und der Chor reiste musikalisch vom Sihltal zum afrikanischen Kontinent. Mit «Amezaliwa», einem Freudenlied in Suaheli, kam Pep und Feuer in die Reihen der Sängerinnen, bevor die Stimmung bei «Down to the River to pray» wieder besinnlicher wurde. Rhythmisch mitgeschnippt wurde bei «Woke up this morning with my Mind on Jesus» der amerikanischen Blues und Gospel-Sängerin Mavis Staples, ein Lied, welches beim Publikum hörbar gut ankam.

Das Jahr 2019 sei für Join Together nicht nur das Jahr des 30jährigen Chor-Jubiläums gewesen, sondern vielmehr auch ein Jahr, welches aufzeigte, dass «das einzig Beständige der Wandel ist», wie eine Sängerin erläuterte. So hatte Casey Crosby den Chor im Sommer verlassen, um sich seiner Solo-Karriere zu widmen. Sasha Shlain übernahm den Chor und bereitete ihn innert weniger Wochen auf den ersten gemeinsamen Auftritt im September 2019 vor.

Inzwischen seien der Chor und Shlain nach verschiedenen Probe-Wochenenden gut aufeinander eingespielt und präsentierten mit der Hymne «There is Power in the blood» ein Lied, welches sie in den letzten Wochen zusammen einstudiert hatten. Natürlich nutzte der Chor in diesem Zusammenhang auch die Gelegenheit, um Interessierte zum mitsingen einzuladen, zum Beispiel bei der nächsten Sing-Kost-Probe am 30. Januar.

Publikum klatschte mit

Auf Solo-Auftritte wartete das Publikum vergeblich, dafür wurde der Publikumschor beim traditionell mitreissenden «He’s got the whole World» zum Mitmachen animiert. Während das Mitklatschen und Mitwippen recht gut klappten, war die gesangliche Leistung des Publikums eher schwach. Doch der langanhaltende Applaus am Ende des Liedes bewies, dass das Publikum genau diese beliebten Lieder hören wollte. Auch bei «Rocka my Soul» kam Mitklatsch-Stimmung auf.

Als sei es zeitlich genau berechnet gewesen, erlosch die allerletzte Kerze bei der zweiten Zugabe «The Lord is my Shepherd», mit welchem Join Together sein Publikum auf den Heimweg entliess.

Erstellt: 26.01.2020, 16:44 Uhr

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.