Zum Hauptinhalt springen

Gymi-Standortentscheid wird mit Spannung erwartet

Die Standortwahl des Gymnasiums Zimmerberg kommt in die entscheidende Phase. Im Rennen ist auch das Grob-Areal beim Bahnhof Horgen. Die Liegenschaftenbesitzerin treibt andere Pläne voran.

Das Grob-Gebäude in Horgen wird für Gewerbe und Läden entwickelt. Ein Gymnasium steht für die Besitzerin nicht im Vordergrund.
Das Grob-Gebäude in Horgen wird für Gewerbe und Läden entwickelt. Ein Gymnasium steht für die Besitzerin nicht im Vordergrund.
Michael Trost

Der Kanton Zürich will zwei neue Gymnasien eröffnen, weil die Schülerzahlen steigen. Am rechten Ufer baut es der Kanton in Uetikon auf dem Areal der Chemiefabrik, wie er letzte Woche bekannt gab. Bereits im Sommer in zwei Jahren wird er dort ein Provisorium für die ersten 500 Gymnasiasten eröffnen.

Für das Gymnasium Zimmerberg werde sich der Kanton im Sommer festlegen, sagt Wolfgang Annighöfer, Leiter Finanzen und Bauten der Bildungsdirektion. Vier Areale sind noch in der Auswahl. In Wädenswil das Au-Center beim Bahnhof Au sowie das Blattmann-Areal. In Horgen evaluiert der Kanton die beiden Standorte Allmend sowie Grob beim Bahnhof.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.