Horgen

Gegen den Umbau des Hotel Meierhof hat es Einsprachen gegeben

Das Hotel Meierhof am Horgner Bahnhof soll aufgestockt werden. Dagegen hat es zwei Rekurse gegeben.

48 Mietwohnungen und 60 Logis sind im Hotel Meierhof geplant. Dafür soll es weniger klassische Hotelzimmer geben.

48 Mietwohnungen und 60 Logis sind im Hotel Meierhof geplant. Dafür soll es weniger klassische Hotelzimmer geben. Bild: Silvia Luckner

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Gebäude am Bahnhof Horgen, in welchem das Hotel Meierhof eingemietet ist, soll umgebaut werden. Obwohl die Eigentümerin, die Agensa AG, das Gebäude um zwei Etagen erhöhen will, würde es weniger klassische Hotelzimmer geben. Die Zahl wird von 109 auf 49 reduziert. Dafür werden rund 60 Logis für längere Aufenthalte geschaffen werden.

In den oberen drei Stockwerken sind zudem 48 Mietwohnungen geplant. Die öffentliche Lounge & Bar au Lac im fünften Stock des Gebäudes mit Aussicht über den Zürichsee wird geschlossen (diese Zeitung berichtete).

Die Pläne für den Umbau reichte die Agensa AG bereits im vergangenen November bei der Gemeinde Horgen ein. Die Frist für Einsprachen ist mittlerweile verstrichen. Wie sich nun zeigt, sind nicht alle mit den Ausbauplänen einverstanden. Das Baurekursgericht des Kantons Zürich bestätigt auf Anfrage, dass zwei Rekurse gegen die Aufstockung des Hotels eingegangen sind.

Rekurse verzögern Baubeginn

An was sich die Rekurrenten stören, ist nicht bekannt. Über den Inhalt der Rekurse hat auch Hans Ulrich Kobelt, Geschäftsführer der Agensa AG, noch keine Kenntnis. «Im Moment kümmern sich unsere Anwälte darum», sagt er. Die Agensa AG ist Eigentümerin mehrerer Gebäude im Kanton Zürich. Die meisten davon stehen in der Limmatstadt selbst. «Es ist oft so, dass es bei Gebäuden in der Nähe von Seen zu Einsprachen kommt», sagt Kobelt.

«Es ist oft so, dass es bei Gebäuden in der Nähe von Seen zu Einsprachen kommt.»Hans Ulrich Kobelt, Geschäftsführer Agensa AG

Auch im Falle des Hotel Meierhof ist anzunehmen, dass die Einsprachen mit der Gebäudehöhe zusammenhängen, welche Anwohnern die Sicht auf den See versperren könnte. Da die Parzelle des Meierhofs in der Zentrumszone liegt, darf das Gebäude maximal eine Höhe von 21,5 Metern aufweisen. Gemäss den Plänen, die im November beim Bauamt der Gemeinde auflagen, hält die Bauherrschaft diese Vorgabe knapp ein.

Wie die Agensa AG damals mitteilte, sollten die Arbeiten frühstens Ende 2019 beginnen. Die Rekurse verzögern den Baubeginn nun. Hans Ulrich Kobelt ist optimistisch, dass die Rekurse abgewiesen werden und hofft, dass der Umbau so schnell wie möglich beginnen kann. Am geplanten Hotelkonzept etwas ändern, wolle er nicht.

Erstellt: 21.07.2019, 16:40 Uhr

Artikel zum Thema

Das Hotel Meierhof will hoch hinaus

Horgen Das Gebäude, in dem das Hotel Meierhof eingepachtet ist, soll mit Wohnungen aufgestockt werden. Der Hotelbetrieb wird dadurch stark verändert. Mehr...

Steht das Hotel Meierhof vor dem Aus?

Horgen Droht dem Hotel Meierhof die Schliessung? Bald schon soll eine Baueingabe erfolgen und der Direktor steht kurz vor dem Absprung. Das grösste Hotel Horgens soll aber noch nicht der Vergangenheit angehören, sagen die Eigentümer. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.