Zum Hauptinhalt springen

Die Diskussion über den nächtlichen Glockenschlag hält an

In der Nacht sind die Glocken der reformierten Kirche seit kurzem still. Der Zeitpunkt ihrer morgendlichen Inbetriebnahme sorgt bei den Glockengegnern aber für Enttäuschung.

Die reformierte Kirche in Thalwil.
Die reformierte Kirche in Thalwil.
Archiv Moritz Hager

Seit Anfang August schlagen die Glocken der reformierten Kirche Thalwil nachts nicht mehr. Doch die Diskussion geht weiter, denn einigen Anwohnern lassen die Glocken keine Ruhe. Umstritten ist der Zeitpunkt des ersten Glockenschlags am Morgen. Dieser erklingt um 6.15 Uhr, obwohl die Kirchenpflege im Frühling noch davon gesprochen hatte, das Läuten zwischen 22 und 7 Uhr einzustellen. Patrizia Salzmann, Anwohnerin und Anwältin, ist darüber «enttäuscht» und «irritiert», wie sie in der Zeitung «Reformiert» zitiert wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.