Zum Hauptinhalt springen

Chöre stellen sich Profi-Kritikern

Das Sängerfest des Zimmerbergverbandes findetalle drei Jahre statt. Heuer ­waren der Frauenchor und der Männerchor Hirzel für die Austragung verantwortlich.Elf Chöre reisten am Samstag auf den Hirzel.

Sie zeigen ihr Können am Sängerfest des Zimmerbergverbands: Die Mitglieder des Frauenchors Horgenberg.
Sie zeigen ihr Können am Sängerfest des Zimmerbergverbands: Die Mitglieder des Frauenchors Horgenberg.
André Springer

«Für Frauen ist das kein Problem», klingt es aus einem Saalim Schulhaus Schützenmatt. Der Frauenchor Horgenberg übt das Lied von Max Raabe und singt sich ein, bevor es ernst gilt. Genau wie zehn andere Chöre aus dem Zimmerbergverband zeigen die Sängerinnen heute ihr Können in der reformierten Kirche auf dem Hirzel. Speziell dabei ist, dass sie nicht nur vor Publikum singen. Auf der Empore in der Kirche sitzen nämlich Helene Haegi und Peter Appenzeller. Die beiden sind selber Chorleiter und amten heute als Experten am Sängerfest.Das Sängerfest findet alle drei Jahre statt. Früher war es alle zwei Jahre. Weil es schwierig war, alle Chöre an einem Tag zusammenzubekommen, entschied man sich, das Fest im Dreijahresrhythmus durchzuführen. Dieses Jahr sind der Frauenchor und der Männerchor Hirzel für die Organisation verantwortlich. Rund 250 Sängerinnen und Sänger nehmen daran teil.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.