Zum Hauptinhalt springen

Stadtrat macht eigenen Vorschlag zu Bodeninitiative

Mit einem Gegenvorschlag zur Initiative «Boden behalten - Adliswil nachhaltig gestalten» will der Stadtrat seinen Handlungsspielraum vergrössern.

Vertreter der SP und der Grünen Adliswil haben im letzten Herbst auf dem Dach des Stadthauses die Unterschriften für die Bodeninitiative an Stadtpräsident Farid Zeroual (5. v. l.) übergeben.
Vertreter der SP und der Grünen Adliswil haben im letzten Herbst auf dem Dach des Stadthauses die Unterschriften für die Bodeninitiative an Stadtpräsident Farid Zeroual (5. v. l.) übergeben.
Archiv Sabine Rock

Die Initiative «Boden behalten – Adliswil nachhaltig gestalten» hat ein klares Ziel: Der Verkauf von Grundstücken im Eigentum der Stadt von über 100 Quadratmetern soll in Zukunft verboten werden. Vertreter der Grünen sowie der SP haben im September der Stadt Adliswil ihren Vorstoss mit 616 gültigen Unterschriften überreicht. Der Boden soll lediglich im Baurecht abgetreten werden. Ein Verkauf wäre nur noch möglich, wenn die Stadt innert fünf Jahren vor dem Verkauf ein vergleichbares Grundstück erworben hat, wenn der Käufer des Bodens eine gemeinnützige Organisation ist oder öffentliche Bauten durch Kanton oder Bund entstehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.