Adliswil

Sportplätze des Schulhaus Hofern sollen erneuert werden

Das Adliswiler Parlament stimmt über eine Erneuerung des Sportplatzes beim Schulhaus Hofern ab. Entstehen soll unter anderem ein Beachvolleyball-Feld. Auch ein Vorstoss zum 5G-Ausbau steht zur Debatte.

Am kommenden Mittwoch wird der grosse Gemeinderat von Adliswil unter anderem über eine Erneuerung der Sportlätze beim Schulhaus Hofern befinden.

Am kommenden Mittwoch wird der grosse Gemeinderat von Adliswil unter anderem über eine Erneuerung der Sportlätze beim Schulhaus Hofern befinden. Bild: Archiv ZSZ

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

An Schulhausprojekten mangelt es der Stadt Adliswil nicht. Einerseits entsteht im Dietlimoos bis 2020 ein neues Schulgebäude, andererseits wird das Schulhaus Sonnenberg umgebaut und mit einem Neubau erweitert. Nun könnte ein weiteres Bauprojekt auf einem der acht Adliswiler Schulhausarealen hinzukommen. Die Sportanlagen des Schulhauses Hofern, welche an das Schulhaus Sonnenberg angrenzen, sollen bis August 2020 erneuert und erweitert werden. Über den notwendigen Kredit von rund 1,9 Millionen Franken muss der Grosse Gemeinderat an seiner Sitzung vom kommenden Mittwoch abstimmen.

Die Aussenanlagen werden von den Schülern der Primarschule Sonnenberg sowie der Sekundarschule Hofern benutzt. Der Sportbereich wurde zusammen mit den Schulgebäuden in den 60er Jahren erstellt und ist mittlerweile sanierungsbedürftig. Dass die Sanierung gleichzeitig wie der Ausbau des Schulhauses Sonnenberg erfolgt, ist kein Zufall. «Die Erweiterung der Schule Sonnenberg und die Sanierung der Sportanlagen bieten die Chance, die Flächen als Einheit erscheinen zu lassen», heisst es im Projektbeschrieb. Ziel sei es, die Flächen so zu gestalten, dass ein zusammenhängender Schulcampus für Adliswil entstehe.

Neben der Sanierung der bestehenden Rennbahn und des Allwetterplatzes will der Stadtrat das Sportangebot erweitert. Ein Beachvolleyball-Feld soll entstehen, das auch für Weitsprung und Kugelstossen genutzt werden kann. Zudem würden ein Pingpongtisch und ein Trinkbrunnen installiert. Die neue Aussenanlage des Schulhaus Hofern soll nicht nur den Schülern, sondern auch der Quartierbevölkerung und den Vereinen zur Verfügung stehen.

Postulat zu 5G

In einem weiteren Traktandum wird sich der Grosse Gemeinderat am Mittwoch mit einem dringlichen Postulat zum Ausbau der neuen Mobilfunktechnologie 5G befassen. Für dringlich wurde das Postulat bereits an der letzten Gemeinderatssitzung erklärt. Der Stadtrat verkündet an der kommenden Sitzung nun seine Stellungnahme. Der Postulant Pascal Engel (EVP) verlangt, dass der Stadtrat Massnahmen gegen den «Wildwuchs bei Mobilfunkantennen» trifft und den Telecom-Firmen auf die Finger schaut. Bei einem Neubau oder einer Aufrüstung einer 5G-Antenne, ist es die Regel, dass der Telecomanbieter ein Baugesuch bei der Gemeinde einreichen muss. Mit einem sogenannten Bagatellverfahren kann der Kanton jedoch alleine eine Bewilligung erteilen. Mit dem Postulat erkundigt sich Engel, ob in Adliswil, namentlich an der Webereistrasse 47, bereits eine 5G-Antenne entstanden ist und ob für diese ein Baugesuch vorliege. Falls bei 5G-Antennen keine Bewilligung vorliege, solle der Stadtrat eine baupolizeiliche Verfügung erlassen. Zudem wird der Stadtrat im Postulat angehalten, das Nachrüsten von Mobilfunkanlagen nicht als Bagatelländerung hinzunehmen und eine erneute Baupublikation zu genehmigen.

Die Stadt Adliswil steht mit den Mobilfunkanbietern in einem Dialog-Modell. Dieses ermöglicht es der Stadt, mit den Antennen-Betreibern im Falle einer Neuanlage den Standort der Antenne zu besprechen. Pascal Engel möchte dies verschärfen. Er will eine sogenannte «umfassende Interessensabwägung» einführen. Demnach müssen bei der Bewilligung von Mobilfunkanlagen auch alternative Standorte geprüft werden.

Der Stadtrat antwortet, dass die bestehende Antenne an der Webereistrasse mit einem Bagatellverfahren auf 5G umgerüstet wurde und daher kein Baugesuch bei der Stadt Adliswil vorgelegen sei. Weiter schreibt der Stadtrat, dass hinsichtlich einer umfassenden Interessensabwägung die Bau- und Zonenordnung angepasst werden müsse. Letztlich empfiehlt der Stadtrat dem Parlament, das Postulat anzunehmen. Mittwoch, 3. Juli, 19 Uhr, Aula Schulhaus Hofern, Sonnenbergstrasse 28-30, Adliswil.

Erstellt: 28.06.2019, 13:53 Uhr

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben