Zum Hauptinhalt springen

Sihlsports braucht Geld nach Wasserschaden

In den letzten Wochen wurden die durch einen Wasserschaden zerstörten Tennisplätze im Sihlsports neu gebaut - obwohl die Haftungsfrage noch ungeklärt ist. Nun sucht das Sportcenter nach Spendern.

Ab heute kehrt wieder ein Stück Normalität in die Hallen von Sihlsports in Langnau ein - die fünf Tennisplätze, die durch einen Wasserleitungsrohrbruch in der Nacht vom 7. auf den 8. September komplett zerstört worden sind, wurden in den letzten Woche neu gebaut und sind ab heute wieder in Betrieb. Dass die Arbeiten bereits gemacht wurden, ist keine Selbstverständlichkeit. Denn wer für den entstandenen Schaden letztlich aufkommen muss, darüber sind sich die Versicherungen immer noch uneins.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.