Zum Hauptinhalt springen

Sihlsana-Geschäftsführerin hat gekündigt

Die Sihlsana-AG, die sich um die Alterseinrichtungen der Stadt Adliswil kümmert, verliert ihre Geschäftsführerin. Wie das Unternehmen mitteilt, hat Renate Maag gekündigt.

Am 12. April 2015 hatte das Adliswiler Stimmvolk die Verselbstständigung der vier städtischen Alterseinrichtungen sowie der Alterssiedlung im Tal in die gemeinnützige Aktiengesellschaft Sihlsana beschlossen. Renate Maag leitete in der Folge die Überführung vom öffentlich-rechtlichen Betrieb zur privatrechtlich organisierten AG. Wie die Sihlsana AG am Dienstag mitteilt, hat die Geschäftsführerin nun per Ende September gekündigt.

Renate Maag habe es verstanden, die «anspruchsvolle Zeit der Veränderung aktiv und sorgsam zu gestalten und so wesentlich zum Aufbau und erfolgreichen Start der Sihlsana AG beigetragen», heisst es weiter in der Mitteilung.

VR-Präsident springt interimistisch ein

Die Suche nach einer Nachfolge sei lanciert. Bis zur Neubesetzung der Geschäftsführung übernimmt der Präsident des Verwaltungsrats, Beat Fellmann, interimistisch die Aufgaben der operativen Geschäftsführung. Er wird unterstützt durch die beiden Mitglieder der Geschäftsleitung, Andrea Blum und Rodolpho Allisson.

Die Sihlsana AG erbringt umfassende Dienstleistungen für die Altersversorgung der Stadt Adliswil. Sie wurde im Herbst 2015 als gemeinnützige Aktiengesellschaft gegründet und betreibt heute an sechs Standorten Wohnmöglichkeiten und Pflegeeinrichtungen für Betagte und leicht bis schwer pflegebedürftige Menschen. Das Unternehmen beschäftigt rund 180 Mitarbeitende.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch