Zum Hauptinhalt springen

Verschmutzter Zürichsee zwingt Badi zur Schliessung

Wer am Montag ins Seebad Richterswil wollte, hatte Pech. Das Strandbad blieb geschlossen, weil der Zürichsee vor dem Ufer schäumte. Der Mülibach hat Schmutzwasser in den See geleitet.

«Ungenügende Wasserqualität»: Die Besucher des Seebads Richterswil standen vor einem geschlossenen Eingangstor.
«Ungenügende Wasserqualität»: Die Besucher des Seebads Richterswil standen vor einem geschlossenen Eingangstor.
André Springer

Der Badmeister hat richtig gehandelt. Als er am Montagmorgen auf Höhe des Kinderbades das Ufer voller Schaum und das Wasser im Zürichsee getrübt sah, entschied er sich, das Seebad Richterswil erst gar nicht zu öffnen. Stattdessen hängte er eine Mitteilung ans Eingangstor: «Das Seebad bleibt heute Montag wegen ungenügender Wasserqualität geschlossen.» Viele Menschen, die an diesem Sommerferientag Abkühlung im See suchten, mussten unverrichteter Dinge wieder umkehren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.