Zum Hauptinhalt springen

Schulsozialarbeit gut akzeptiert

Schüler, Lehrpersonen und Schulleitungen machen positive Erfahrungen mit Schulsozialarbeit. Das ist das Fazit, acht Jahre nach der gesetzlichen Einführung.

Nahe an den Schülern und deren Bedürfnisse: Die Schulsozialarbeiter.
Nahe an den Schülern und deren Bedürfnisse: Die Schulsozialarbeiter.
Symbolbild/PD Stadt Zürich

Die Schulsozialarbeit (SSA) habe sich von einer Randaufgabe zu einer «etablierten und sehr anerkannten» Funktion entwickelt, sagt Katja Bluntschli vom Amt für Jugend und Berufsberatung des Kantons Zürich (AJB). Die SSA wurde 2011 im Kanton Zürich gesetzlich eingeführt. Der Kanton gewährte den Schulgemeinden eine Frist von drei Jahren, um die SSA umzusetzen. Ziel war, auf 600 bis 900 Schüler eine Vollzeitstelle zu schaffen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.