Zum Hauptinhalt springen

Schulpräsident muss nach 21 Jahren den Stadtrat verlassen

Es war die Überraschung des Wahlsonntags: Schulpräsident Johannes Zollinger wird in der nächsten Legislatur nicht mehr im Stadtrat sitzen. Er wirkt gefasst am Tag nach der Abwahl - sein Umfeld ist betroffen.

Mit der Schule wird er zwar nicht mehr als Schulpräsident, aber als Grossvater zu tun haben: Johannes Zollinger mit seinem Enkel Timon Lenz.
Mit der Schule wird er zwar nicht mehr als Schulpräsident, aber als Grossvater zu tun haben: Johannes Zollinger mit seinem Enkel Timon Lenz.
Manuela Matt

«Dass man nicht wiedergewählt wird, gehört zum politischen Prozess», sagt der bisherige Schulpräsident Johannes Zollinger (EVP). Das sage sein Kopf. Manchmal laufe es nicht so, wie man will. Im Herzen sei er noch traurig und enttäuscht. Er verlasse den Stadtrat aber nicht mit Frust, sondern mit Wehmut.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.