Zum Hauptinhalt springen

Schulden sind für eine Gemeinde nicht unbedingt ein Makel

Der bezirksweite Überschuss von gut 100 Millionen Franken würde sich eignen für den Schuldenabbau. Könnte man meinen. Die Gemeinden haben andere Prioritäten.

Mit der Gewissheit über die massiven Mehreinnahmen dürfte an den bevorstehenden Gemeindeversammlungen im Bezirk Horgen auch der Ruf nach Steuersenkungen laut werden.
Mit der Gewissheit über die massiven Mehreinnahmen dürfte an den bevorstehenden Gemeindeversammlungen im Bezirk Horgen auch der Ruf nach Steuersenkungen laut werden.
Symbolbild, Keystone

Das Rechnungsjahr 2017 wird den meisten Finanzvorstehern der Zimmerbergregion in posi­ti­ver Erinnerung bleiben. Können sich doch viele über einen un­er­war­te­ten Millionensegen freuen. Besonders gross war die Differenz zwischen Ergebnis und Budget­ mit 27,9 Mio. Franken in Rüsch­li­kon. Wesentlich besser als budgetiert schlossen 2017 auch die Rechnungen von Adliswil (+19,3 Mio.), Kilchberg (+14,1 Mio.), Horgen (+13,8 Mio.), Rich­ters­wil (+9,25 Mio.) und Wädens­wil (+5,9 Mio.).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.