Zum Hauptinhalt springen

Schönes Spätsommerwetter rettet Badesaison

Weil der Mai und der Juni wortwörtlich ins Wasser fielen, misslang der Start in die Badesaison. Das gute Wetter im September besserte die Saisonbilanz erheblich auf.

Ungetrübten Badespass – hier in der Seerose in Horgen – gab es diese Saison eher im Spätsommer.
Ungetrübten Badespass – hier in der Seerose in Horgen – gab es diese Saison eher im Spätsommer.
Archiv ZSZ / Sabine Rock

Der Sommer liess in diesem Jahr lange auf sich warten. Im Mai und Juni liessen sich die Sonnentage an einer Hand abzählen, und auch das Wetter im Juli präsentierte sich nur bedingt sommerlich. Die Lust, in den Zürichsee zu hechten, kam bei Vielen erst gar nicht auf. «Das schlechte Wetter zu Beginn der Saison schlägt sich in den Besucherzahlen nieder», sagt Stephan Bosshard, Bereichsleiter Bäder der Gemeinde Kilchberg. Dank traumhaftem Wetter im Spätsommer mit Temperaturen über 30 Grad lägen die Zahlen aber nur geringfügig unter dem Durchschnitt. Genaue Zahlen kann Bosshard noch keine nennen, den Rekord von 65000 registrierten Besuchern im Jahr 2015 würde jedoch klar verpasst.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.