Zum Hauptinhalt springen

In 48 Stunden umrundet er Graubünden

Selbst im Rentenalter gedenkt der 64-jährige Wädenswiler Louis Flepp, seine sportlichen Grenzen auszuloten. Am Wochenende will der Extremsportler auf dem Rennrad nonstop die Tour des Grisons meistern.

Die Tour de Grisons versteht Louis Flepp als Hommage an seinen Heimatkanton. Der 64-jährige Wädenswiler ist in Chur aufgewachsen.
Die Tour de Grisons versteht Louis Flepp als Hommage an seinen Heimatkanton. Der 64-jährige Wädenswiler ist in Chur aufgewachsen.
Moritz Hager

Louis Flepp ist gross gewachsen, gertenschlank, sein Körper ist drahtig wie jener eines Marathonläufers oder eben Radrennfahrers. An diesem leicht verregneten Vormittag hat er sich ins Renndress gestürzt, ehe er zu Hause in Wädenswil wieder seiner Arbeit als IT-Fachmann nachgeht. Seine Gedanken sind aber längst beim kommenden Wochenende, an dem er eine Rundfahrt nur für Hartgesottene absolviert, seine «Tour des Grisons», eine Rundstrecke durch und um seinen Heimatkanton Graubünden. Auf seiner Solofahrt legt er 800 Kilometer über 14 Alpenpässe zurück. Es geht über 16 000 Höhenmeter einzig hinauf und hinab.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.