Zum Hauptinhalt springen

SBB stellen Arbeiten nach Steinwürfen ein

Mitten in der Nacht wurde eine Baustelle beim Bahnhof Horgen Oberdorf mit Steinen beworfen. Die SBB vermuten, dass Anwohner dafür verantwortlich waren.

Unbekannte warfen in der Nacht auf den 10. November Steine in Richtung der Baustelle beim Bahnhof Horgen Oberdorf.
Unbekannte warfen in der Nacht auf den 10. November Steine in Richtung der Baustelle beim Bahnhof Horgen Oberdorf.
Archiv zsz

Die Arbeiten auf einer SBB-Baustelle beim Bahnhof Horgen Oberdorf mussten eingestellt werden. Wie «Tele Züri» meldet, haben Unbekannte in der Nacht auf den 10. November Steine in Richtung der Baustelle geworfen. SBB-Mediensprecher Reto Schärli bestätigt den Angriff. «So etwas haben wir noch nie erlebt», sagt er. Zusammen mit der Baufirma habe man entschieden, die Arbeiten zu unterbrechen. Diese hätten vom 9. November bis 4. Dezember, jeweils von Sonntag- bis Donnerstagnacht, dauern sollen. Die SBB vermuten, dass die Steinwürfe etwas mit den Nachtarbeiten zu tun haben. Sie haben Strafanzeige gegen Unbekannt eingereicht. Die Kantonspolizei Zürich bestätigt auf Anfrage, dass sie Ermittlungen zum Vorfall aufgenommen hat. Wie Mediensprecherin Cornelia Schuoler sagt, wurden die Steine gezielt auf die Baumaschine geworfen, die den Lärm verursacht. Verletzt wurde niemand. Das hätte aber durchaus passieren können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.