Zum Hauptinhalt springen

Sanierung der Sihlwaldbrücke schreitet voran

Die Sanierungsarbeiten an der Fachwerkbrücke über die Sihl sind seit November im Gang. In den kommenden Tagen wird die Konstruktion noch zu Ende sandgestrahlt. Ab März soll die Brücke dann wieder ihre Schutzwürdigkeit als Kulturobjekt von kommunaler Bedeutung ausstrahlen.

Die Brücke zwischen Horgenberg und Sihlwald ist derzeit für Sanierungsarbeiten eingehaust.
Die Brücke zwischen Horgenberg und Sihlwald ist derzeit für Sanierungsarbeiten eingehaust.
Flückiger und Bosshard

Sie ist eine der letzten Eisenfachwerkbrücken zwischen Zug und Zürich: Die 37 Meter lange Brücke, die den Horgenberg mit dem Sihlwald verbindet – und dies seit 1883. Wer aber in diesen Tagen an der Stelle vorbei fährt, sieht nichts als ein langes weisses Zelt.

Seit Anfang November nämlich wird die Brücke saniert, und zu diesem Zweck ist sie mit einem Zelt eingehaust worden – die Arbeiten verlangen Temperaturen über dem Taupunkt. Im Innern des Zelts ist von einer Fahrbahn für den motorisierten Verkehr nichts mehr zu erkennen: Die gesamte Eisenkonstruktion musste freigelegt werden und wird derzeit sandgestrahlt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.