Zum Hauptinhalt springen

Sackgasse wird für 1,7 Millionen Franken saniert

Weil ein Trottoir fehlt und es in den letzten Jahren mehrere Wasserrohrbrüche gab, wird die Rifertstrasse saniert. Die Arbeiten werden über ein Jahr dauern.

Ist baufällig und muss saniert werden: Die Rifertstrasse, eine von Velofahrern und Fussgängern häufig genutzte Verbindung nach Rüschlikon.
Ist baufällig und muss saniert werden: Die Rifertstrasse, eine von Velofahrern und Fussgängern häufig genutzte Verbindung nach Rüschlikon.
Michael Trost

Die Rifertstrasse, die von der Wachtstrasse abzweigt und in Richtung der Sportplätze beim Freibad in Adliswil führt, muss dringend saniert werden. Die bestehenden Wasserleitungen sind aus den 40er und 50er Jahren. Darum ist es in den vergangenen Jahren immer wieder zu Wasserrohrbrüchen gekommen. Auch die Kanalisation ist aus den 50er Jahren und laut dem Adliswiler Stadtrat ebenfalls in einem schlechten Zustand - genauso wie die Strassenbeleuchtung. Und nicht zuletzt fehlt auf weiten Strecken der Strasse ein Trottoir. Der Stadtrat will die Mängel nun beheben lassen und plant eine Sanierung von März 2016 bis März 2017 und einen Deckenbelagseinbau im Sommer 2017. Die Kosten werden sich dabei auf rund 1,7 Millionen Franken belaufen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.