Richterswil

Richterswiler heissen Kredit für «Halle für alle» gut

78 Prozent der Abstimmenden sprechen sich für die Dreifachturnhalle aus.

Die Bevölkerung von Richterswil sagt Ja zum Kredit für eine neue Turnhalle beim Schulhaus Feld 1 – nun liegt es an der Gemeinde, ein Projekt auszuarbeiten.

Die Bevölkerung von Richterswil sagt Ja zum Kredit für eine neue Turnhalle beim Schulhaus Feld 1 – nun liegt es an der Gemeinde, ein Projekt auszuarbeiten. Bild: Archiv Patrick Gutenberg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Sie waren am Abstimmungssonntag die Schnellsten und die Deutlichsten: Die Richterswiler Stimmberechtigten stellen sich hinter das Projekt «Halle für Alle». Schon um 12.15 Uhr konnte die Gemeinde das Resultat bekanntgeben. Von 3528 gültigen Stimmen haben sich 2758 für den Projektierungskredit von 1,45 Millionen Franken ausgesprochen. Das entspricht 78 Prozent. Nur 770 Personen stimmten gegen den Kredit.

Gemeindepräsident Marcel Tanner (FDP) zeigt sich sehr erfreut über das klare Resultat. Es zeige, dass die Richterswilerinnen und Richterswiler erkannt hätten, dass es eine solche Infrastruktur brauche. «Dass es so deutlich wird, hat mich schon überrascht», sagt er. Das Interesse am Sport allgemein und am Vereinsleben zeige sich am Resultat. Der Gemeinderat stand, wie die IG «Halle für Alle» immer hinter dem Projekt. Er befindet jetzt also auch auf der Seite der Sieger.

Weiterer Urnengang 2022

Nun liegt es an der Gemeinde, ein Projekt auszuarbeiten. Schon klar ist, dass dieses eine Dreifachturnhalle und ein Lernschwimmbecken beinhalten wird und auf der Schulanlage Feld zu stehen kommt. Wenn das konkrete Projekt feststeht, muss die Richterswiler Stimmbevölkerung erneut abstimmen. Voraussichtlich wird dies im Jahr 2022 der Fall sein, wie Marcel Tanner sagt. Er hoffe, dass es auch dann ein deutliches Ja zur psychischen und physischen Gesundheit geben werde.

Erfreut über das klare Resultat ist auch Hans Jörg Huber, Präsident der IG «Halle für Alle». Neben dem Ergebnis findet er auch Gefallen an der relativ hohen Stimmbeteiligung von 42 Prozent. Ein starkes Zeichen sei jetzt wichtig gewesen. «Das Ergebnis gibt uns Rückenwind, der Weg ist noch weit», sagt Huber sogleich mahnend. Denn mit der Abstimmung über das fertige Projekt komme der richtig grosse Brocken erst noch. Dann wird es nicht um 1,45 Millionen Franken gehen, sondern um ein Vielfaches.

«Das Ergebnis gibt uns Rückenwind, der Weg ist noch weit.»Hans Jörg Huber, Präsident IG «Halle für Alle».

Als Grund für das Ja nennt Huber unter anderem die bisher fehlende Infrastruktur. Dass Richterswil als Gemeinde mit über 13'000 Einwohnern bisher noch keine Dreifachturnhalle hatte, zeige einen gewissen Nachholbedarf. Das habe auch die Bevölkerung erkannt. Die Jugendarbeit, welche die vielen vereine leisten, werde ebenfalls geschätzt.

Die IG bleibe auf dem langen Weg weiterhin aktiv, versichert Huber. Die Projektierung und Bauplanung sollen genau verfolgt werden. Die Vereine würden schauen, dass ihre Bedürfnisse, etwa ein Schwimmbecken, dass auch für Wettbewerbe genutzt werden kann, oder wettbewerbsfähige Anlagen für alle Vereine, in die Planung einfliessen. Rund 30 Vereine stehen hinter dem Projekt. Ihren Einfluss haben sie etwa mit grosser Präsenz an der Gemeindeversammlung zur Variantenwahl der Halle im Juni unter Beweis gestellt.

Erstellt: 17.11.2019, 15:49 Uhr

Artikel zum Thema

Der Abstimmungssonntag am Zürichsee im Überblick

Abstimmungen +++ 62 Prozent Zustimmung zu Au-Park in Wädenswil +++ Nein zu Parlaments-Initiative in Horgen +++ Richterswiler sagen Ja zu «Halle für Alle»-Kredit +++ Ja zu Sportplatz-Erweiterung in Oberrieden +++ Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles