Zum Hauptinhalt springen

«Recht und Gerechtigkeit sind nicht immer unter einen Hut zu bringen»

Bruno Derungs war bis zu seiner vorzeitigen Pension Ende 2018 fast 29 Jahre lang Richter am Bezirksgericht Horgen. In seiner Arbeit versuchte er nicht nur zu entscheiden, sondern auch zu vermitteln.

«Ich konnte grundsätzlich immer gut abschalten dank dem intakten und stabilen Umfeld zu Hause»: Bruno Derungs.
«Ich konnte grundsätzlich immer gut abschalten dank dem intakten und stabilen Umfeld zu Hause»: Bruno Derungs.
Sabine Rock

Bruno Derungs, Sie schauen auf eine lange Karriere als Jurist und Richter zurück. Würden Sie diesen­ Berufsweg rückblickend wieder einschlagen?Bruno Derungs: Ja, auf jeden Fall. Mein Tätigkeitsgebiet war sehr ab­wechslungsreich: Ich war während den fast 29 Jahren für alle Rechtsgebiete, also für Familienrecht, Strafrecht, Forderungs­pro­zesse etc. zuständig. Ich er­lebte eine grosse Freiheit in der Arbeit und konnte zusammen mit den Mit­richterinnen und Gerichts­schrei­bern viele Prozesse zu ei­nem guten Abschluss bringen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.