Zum Hauptinhalt springen

Schönenberger könnten Hirzler Poststelle retten

Die Poststelle im Hirzel wird vorerst nicht geschlossen. Grund dafür ist Kritik der Postkommission. Diese bemängelt, dass die Post die mitbetroffene Gemeinde Schönenberg nicht zur Schliessung konsultiert hat. Falls die Schönenberger Protest einlegen, dürfen die Hirzler hoffen.

Die Post schliesst die Hirzler Filiale wegen zu geringer Nachfrage. Neu kommt eine kleinere Agentur in den Volg.
Die Post schliesst die Hirzler Filiale wegen zu geringer Nachfrage. Neu kommt eine kleinere Agentur in den Volg.
Archiv Moritz Hager

Die Gemeinde Hirzel hat sich mit Erfolg gewehrt: Die Post muss nochmals über die Bücher, was die Schliessung der Poststelle im Hirzel angeht. Die Post hatte vor, an Stelle der Poststelle an der Zugerstrasse eine Agentur im Volg an der Vorderen Siten zu eröffnen. Der Zeitpunkt war nicht bekannt.

Die Gemeinde Hirzel war nicht zufrieden mit dem Entscheid der Post. Sie hat ihn deshalb von der eidgenössischen Postkommission Postcom überprüfen lassen. «Wir haben die uns zustehenden Rechtsmittel ergriffen», bestätigt der Hirzler Gemeindepräsident Markus Braun (parteilos). Am Montag teilte die Postcom ihren Entscheid mit: Sie weist das Dossier zur Poststellenschliessung im Hirzel an die Post zurück. «Die formellen Kriterien wurden nicht erfüllt», sagt Andreas Herren, Kommunikationsbeauftragter der Postcom. Die Postcom kritisiert, dass die Post die von der Schliessung mitbetroffene Gemeinde Schönenberg nicht angehört und mit den beiden Gemeinden Hirzel und Schönenberg nicht nach einvernehmlichen Lösungen gesucht hat.

Hirzel will Gespräch suchen

Die Gemeinde Schönenberg ist von einer allfälligen Schliessung in besonderem Mass betroffen: Seit Ende Juli 2014 die Post in Schönenberg in eine Agentur umgewandelt wurde, tätigt ein namhafter Anteil der Schönenberger regelmässig Postgeschäfte in der 4,5 Kilometer entfernten Poststelle Hirzel. Die Umsätze der Poststelle Hirzel seien seither messbar angestiegen, schreibt die Postcom in ihrer Mitteilung: In den Kategorien In- und Auslandsbriefe stiegen die Umsätze im Jahr 2015 gegenüber dem Vorjahr gar um über 20 Prozent.

Ob die Poststelle Hirzel schliessen soll oder nicht, wird die Postcom erst entscheiden, wenn sie den Zusatzbericht zum Gespräch mit Schönenberg und ein allfälliges Protestschreiben erhalten hat. Bis dahin wird die Poststelle offen bleiben.

Die Gemeinde Hirzel will die Chance nutzen, die ihr der Entscheid eröffnet: «Wir werden uns sicher mit dem Gemeindrat Schönenberg über das weitere Vorgehen unterhalten», teilt Markus Braun mit und bemerkt etwas spitzig: «Ich hoffe, dass die Post nun mit beiden Gemeinden einen wirklichen Dialog sucht.»

Eine Empfehlung, kein Befehl

Dass sie bei der Poststelle im Hirzel ein Wort mitzureden hat, ist der Gemeinde Schönenberg erst seit der gestrigen Medienmitteilung der Postcom bekannt. Gemeindepräsident Lukas Matt (FDP) sendet positive Signale aus: Er werde die Schliessung der Post Hirzel im Gemeinderat thematisieren. «Meiner Meinung nach sollten wir uns im Rahmen der Möglichkeiten für die Schönenberger Postnutzer im Hirzel einsetzen», sagt Matt.

Die Argumente der Schönenberger für eine Poststelle im Hirzel unterstützen könnte ausgerechnet der Entscheid der Postcom zur ihrer eigenen Poststelle: Die Postcom begründete die Schliessung der Schönenberger Poststelle im März 2014 unter anderem damit, dass »die gute Erreichbarkeit von Poststellen in der näheren Umgebung eine gute postalische Grundversorgung als gesichert erscheinen lassen».

Welchen Entscheid die Postcom zur Poststelle im Hirzel auch immer fällt: Er handelt sich dabei nicht um eine Verfügung, sondern lediglich um eine Empfehlung. Die Post habe sich allerdings stets daran gehalten, sagt Andreas Herren.

Dem widerspricht der Fall Au. Die Post hatte im Jahr 2012 die Filiale in der Au ohne Wissen der Stadt Wädenswil durch eine Agentur im avec-Shop an der Seestrasse ersetzt. Daran änderte auch die nachträgliche, harsche Kritik der damaligen Kommission Poststellen nichts.

Geschlossene Poststellen rund um den Zürichsee und im Linthgebiet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch