Zum Hauptinhalt springen

Polizei rückt vergeblich zum Bahnhof aus

Wegen eines verdächtigen Gegenstandes kam es am Mittwochabend am Bahnhof Wädenswil zu einem Polizeieinsatz. Es war aber ein Fehlalarm.

Kurzzeitig herrschte am Mittwochabend Aufregung am Bahnhof Wädenswil.
Kurzzeitig herrschte am Mittwochabend Aufregung am Bahnhof Wädenswil.
rli

Am Mittwochabend um circa 18.40 Uhr hat ein Polizeieinsatz am Bahnhof Wädenswil für Aufregung gesorgt. Wegen eines vermeintlich verdächtigen Gegenstands sind Einsatzkräfte der Kantonspolizei Zürich ausgerückt. Ein Teil des Bahnhofsareals wurde vorübergehend abgesperrt. Auch die Feuerwehr stand im Einsatz.

Laut Auskunft der Medienstelle der Kantonspolizei hatte sich die Meldung allerdings rasch als Fehlalarm entpuppt. Das Corpus Delicti sei lediglich ein von einer Person vergessener Gegenstand gewesen. Um was für ein Objekt es sich dabei genau handelte, wollte die Kantonspolizei aus taktischen Gründen nicht mitteilen. Wenige Minuten nach dem Vorfall kehrte am Bahnhof Wädenswil wieder Ruhe ein.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch