Zum Hauptinhalt springen

Polizei ermittelt gegen Schönenberger «Ku-Klux-Klan»

Bürger in Schönenberg wurden mit anonymen Schreiben verunsichert. Nun sucht die Polizei nach den Urhebern der Drohbriefe, die sich selber in die Nähe des rassistischen Geheimbunds Ku-Klux-Klan zu rücken scheinen.

Die «Geheimbrüderschaft der Ku-Klux-Klan» drohen Einwohnern von Schönenberg, die sich in Leserbriefen über anonyme Flugblätter beschwert hatten.
Die «Geheimbrüderschaft der Ku-Klux-Klan» drohen Einwohnern von Schönenberg, die sich in Leserbriefen über anonyme Flugblätter beschwert hatten.
Silvia Luckner

Es ist die nächste Eskalationsstufe in Schönenberg. In den letzten Wochen und Monaten wurden Flugblätter in Haushalte geschickt, welche lokale Politiker verunglimpften. Nachdem sich Bürger kürzlich mit Leserbriefen in dieser Zeitung über die anonymen Schreiber enervierten – «verschonen Sie uns mit Ihrem Geschreibe, oder stehen Sie wenigstens mit Ihrem Namen dazu» –, bekamen diese nun persönliche anonyme Post.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.