Zum Hauptinhalt springen

Parteilose sind willkommen

Für die Ersatzwahl in den Gemeinderat sucht die FDP Schönenberg nicht nur in den eigenen Reihen.

Die Abstimmung für den Ersatzkandidat im Gemeinderat findet frühestens am 27. November statt.
Die Abstimmung für den Ersatzkandidat im Gemeinderat findet frühestens am 27. November statt.
Archiv zsz

Die Suche nach Kandidaten für die Ersatzwahl läuft. Nach dem Tod von Gemeinderat ­Georg ­Müller (SVP) Ende Juli ist im Schönenberger Gemeinderat ein Sitz vakant. Die allseits bekannten Span­nun­gen im Gemeinderat – vier Gemein­deratsmitglieder blockierten Entscheidungen der restlichen drei und wurden dafür vom Bezirksrat gerügt – sind ein Grund, der die Suche nach Kan­didaten erschwert. Zu diesem Schluss kommt die FDP Schönenberg. Die Partei beschränkt ­ihre Suche nach geeigneten Kandi­daten deshalb nicht nur auf die eigenen Reihen, sondern erweitert sie auf weitere Personen. «Wir sind bereit, eine partei­lose Kandidatin oder einen partei­losen Kandidaten zu unterstützen», teilt FDP-Präsident Hans­peter Sih­ler auf Anfrage mit.

Für den Zusammenschluss

Voraussetzung für einen Kandi­daten sei, dass dieser «bereit sei, den Willen und den Auftrag der Mehrheit der Bevölkerung von Schö­nen­berg umzusetzen», sagt Sih­ler. Mit anderen Worten: Die Partei sucht einen Kandidaten, der den Zusammenschluss mit Wädens­wil im Mai 2017 unterstützt. Die Bevölkerung hatte sich im Dezember 2014 mit einer Zweidrittelmehrheit dafür ausgesprochen, dass der Gemeinderat Schönenberg diesbezüglich Verhandlungen mit Wädens­wil aufnimmt. Das gerügte Quartett im Gemeinderat hatte diese Entscheidung wiederholt boykottiert.

Die Abstimmung über einen Ersatz­kandidaten könnte frü­hes­tens am 27. November stattfin­den. Der neugewählte ­Gemeinderat wäre für eineinhalb Jahre im Amt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch