Zum Hauptinhalt springen

Parteien und Vereine überreichen die Klima-Initiative

Sechs Parteien und Vereine haben dem Thalwiler Gemeinderat eine Initiative überreicht, die von ihm ein schnelleres Handeln gegen den Klimawandel fordert. Bereits nächstes Jahr könnte die Stimmbevölkerung darüber abstimmen.

Gemeindepräsident Märk Fankhauser (erster von links) wird die Initiative überreicht. Vor Ort waren rund 30 Personen, darunter die Mitinitianten Ursula Lombriser (CVP), Lukas Lanz (SP), Christine Burgener (Verein Ökopolis) und die Jürg Stünzi (Grüne).
Gemeindepräsident Märk Fankhauser (erster von links) wird die Initiative überreicht. Vor Ort waren rund 30 Personen, darunter die Mitinitianten Ursula Lombriser (CVP), Lukas Lanz (SP), Christine Burgener (Verein Ökopolis) und die Jürg Stünzi (Grüne).
Moritz Hager

Auf nationaler Ebene wartet man noch auf die ersten Vorstösse zu Klima und Umwelt der grünen Siegerparteien nach ihrem Erfolg in den National- und Ständeratswahlen. In Thalwil jedoch wurde bereits am Dienstagabend vor dem Gemeindehaus ein Vorstoss gewagt: Dem Gemeinderat wurde die Klima-Initiative überreicht. Sie fordert von der Gemeinde ein rascheres und konkretes Handeln gegen die Klimaerwärmung. So sollen in Thalwil die CO2-Emissionen bis ins Jahr 2030 halbiert und bis 2050 Klimaneutralität erreicht werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.