Zum Hauptinhalt springen

Parlament will bei den Beiträgen für Grow weiterhin mitreden

Der Gemeinderat Wädenswil lässt sich seine Kompetenzen nicht beschneiden. Der Stadtrat muss ihm auch künftig die Betriebsbeiträge an die Stiftung Grow zur Bewilligung vorlegen.

Geht alles nach Plan, ziehen ab nächstem Sommer Unternehmen der Gründerorganisation Grow an die Zugerstrasse 76. Damit entsteht ein zweiter Standort für ­Jungunternehmen nebst dem Tuwag-Areal.
Geht alles nach Plan, ziehen ab nächstem Sommer Unternehmen der Gründerorganisation Grow an die Zugerstrasse 76. Damit entsteht ein zweiter Standort für ­Jungunternehmen nebst dem Tuwag-Areal.
Moritz Hager

22 Firmen mit rund 100 Beschäftigten gehören zur Gründerorganisation Wädenswil (Grow). Diese Stiftung, die vor 15 Jahren gegründet wurde, unterstützt Jungunternehmen im Bereich Life Sciences, die im Umfeld der ZHAW aktiv sind. Grow ist so stark gewachsen, dass der Standort im Tuwag-Areal zu klein geworden ist. Im nächsten Sommer will die Stiftung deshalb an der Zugerstrasse einen zweiten Standort eröffnen, um Platz für neue Start-ups zu schaffen.Die Stadt unterstützt die Stiftung seit 2010. Zum vierten Mal hat der Stadtrat nun einen Antrag für Betriebsbeiträge gestellt. Inzwischen ist es im Parlament unbestritten, dass die Stadt sich an Grow beteiligt. Anfangs herrschte noch die Meinung vor, die städtische Unterstützung sei nur in der Startphase nötig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.