Zum Hauptinhalt springen

Papierfabrik blitzt schon wieder vor Gericht ab

Die ehemalige Papierfabrik Horgen hat den Zürichsee verschmutzt. Das Verwaltungsgericht hat entschieden, dass die Firma die Behebung des Papierschlamms selber bezahlen muss.

Die Horgner Papierfabrik hat jahrelang den Zürichsee mit Papierschlamm verdreckt. Die Papierfabrik Holding streitet jetzt mit dem Kanton darum, wer für die Kosten der Behebung der Verschmutzung aufkommen soll.
Die Horgner Papierfabrik hat jahrelang den Zürichsee mit Papierschlamm verdreckt. Die Papierfabrik Holding streitet jetzt mit dem Kanton darum, wer für die Kosten der Behebung der Verschmutzung aufkommen soll.
Archiv ZSZ

Geld ist bei der Horgner Papierfabrik keines mehr zu holen. Schon seit Jahren ist die Firma in Liquidation. Doch die Gerichte sagen klar: Die “Papiiri” hat eine Verschmutzung des Sees verursacht. Wird dieser Schaden behoben, muss sie selber für den grössten Teil, rund 8,5 Millionen Franken, aufkommen. Nach dem Baurekursgericht hat das jetzt auch die zweite Instanz, das Verwaltungsgericht, entschieden. Es hat eine Beschwerde der Papierfabrik abgewiesen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.