Zum Hauptinhalt springen

Pädophiler will zurück in die Klinik

Im Juli sollte ein Mann, der in der Region Dutzende Mädchen missbraucht hat, aus der stationären Massnahme entlassen werden. Das Amt für Justizvollzug verlangt eine nachträgliche Verwahrung. Er will zurück in die Klinik.

Sexuelle Handlungen mit Kinder: Der 41-Jährige wurde 1999 vom Bezirksgericht Horgen verurteilt.
Sexuelle Handlungen mit Kinder: Der 41-Jährige wurde 1999 vom Bezirksgericht Horgen verurteilt.
Keystone

Es ist unangenehm, die Berichte über den Prozess zu lesen. Ein damals 41-Jähriger musste sich im Mai 1999 vor dem Bezirksgericht Horgen verantworten. Es ging um Dutzende sexuelle Handlungen mit Kindern und mehrfache Schändung. Der Mann hatte einen Fetisch für lange blonde Haare – und suchte sich zur Befriedigung Mädchen aus, die gerade mal drei bis sechs Jahre alt waren. Schon einmal war er wegen solcher Vergehen verurteilt worden. Kurz nach der Entlassung 1996 ging es wieder los, die Opfer stammten aus Gemeinden am Zürichsee, dem Linthgebiet und aus dem Zürcher Oberland.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.