Zum Hauptinhalt springen

Oberriedner Güggel angeschossen

Cäsar XV, der Hahn der Oberriednerin Erika Schmutz, ist tot. Es stellte sich heraus, dass jemand den Güggel angeschossen hatte. Das Tier hatte einen zertrümmerten Oberschenkel und innere Blutungen. Seine Besitzerin macht sich nun Sorgen um ihre anderen Tiere.

Ihre Hühner liegen Erika Schmutz am Herzen. Sie hofft, dass ihrem neuen Hahn Cäsar XVI (im Vordergrund) nicht das gleiche Schicksal blüht, wie seinem Vorgänger.
Ihre Hühner liegen Erika Schmutz am Herzen. Sie hofft, dass ihrem neuen Hahn Cäsar XVI (im Vordergrund) nicht das gleiche Schicksal blüht, wie seinem Vorgänger.
Patrick Gutenberg

Der Güggel Cäsar XV ist nicht mehr. Wie sich am Dienstag herausstellte, wurde der Hahn aus Oberrieden angeschossen. Seine Besitzerin Erika Schmutz ist fassungslos. «Seit letztem Mittwoch oder Donnerstag war er apatisch und humpelte ein bisschen, wenn er denn überhaupt einmal aus dem Stall kam.» Sein Verhalten glich den Symptomen der Sarkomatose, einem Hühnervirus, für welchen es keine Medikamente gibt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.