Zum Hauptinhalt springen

Gericht reduziert Strafe für vermeintlichen Stalker

Ein 37-Jähriger soll seiner Ex-Freundin nachgestellt haben. Die zweite Instanz spricht den Langnauer davon frei, verurteilt ihn aber zu einer Geldstrafe.

Ein 37-jähriger Vater musste sich vor dem Zürcher Obergericht verantworten. Der Vorwurf: Stalking.
Ein 37-jähriger Vater musste sich vor dem Zürcher Obergericht verantworten. Der Vorwurf: Stalking.
Keystone

Der Fall ist ungewöhnlich. Mit dieser Einleitung zur Urteilsbegründung liegt der vorsitzende Richter sicher nicht falsch. Ein Paar trennt sich kurz nach der Geburt des gemeinsamen Sohnes. Seither läuft vieles schlecht.

Der 37-Jährige ist überzeugt, dass seine frühere Freundin das Kind bewusst von ihm entfremdet. Gesehen hat er es seit mehreren Jahren nicht. Warum genau es mit den begleiteten Besuchen nicht klappt, ist für Aussenstehende schwierig zu verstehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.