Zum Hauptinhalt springen

Neue Steine im Weg der Au-Park Planer

Eine Gruppe Au-Bewohner fordert die Beschränkung der erlaubten Gebäudehöhe auf 19,5 Meter. Damit wollen sie Hochhäuser auf Wädenswiler Gemeindegebiet den Riegel schieben. Am Mittwoch übergaben sie dem Stadtrat ihren Initiativtext zur Vorprüfung.

Gebäude in den Dimensionen wie hier für den Au-Park geplant sollen in Wädenswil nicht mehr möglich sein, fordern die Initianten einer Volksinitiative.
Gebäude in den Dimensionen wie hier für den Au-Park geplant sollen in Wädenswil nicht mehr möglich sein, fordern die Initianten einer Volksinitiative.
Visualisierung/zvg

Mitglieder der Interessensgemeinschaft (IG) Wädi-Au wollen eine Volksinitiative lancieren und legen damit den Planern des Au-Parks ein neues Hindernis in den Weg. Das Initiativkommittee fordert, dass für Wädenswil eine maximale Gebäudehöhe und Nutzungsziffer festgelegt wird. Am Mittwoch übergaben René Kappeler und Luciano Pelloni dem Stadtrat ihren Initiativtext zur Vorprüfung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.