Zum Hauptinhalt springen

Nächstes Jahr wird die Sihlstrasse zur Grossbaustelle

Das Weberei-Areal sowie die Quartiere Sihlmatten ­und Sihlau erhalten im Jahr 2017 eine neue, gemeinsame ­ Wasserversorgung. Gleichzeitig wird die Sihlstrasse komplett ­ saniert. Die Gesamtkosten betragen 12 Millionen ­Franken.

Bei der Sanierung der Sihlstrasse wird auch das einsturzgefährdete Trottoir instand gesetzt.
Bei der Sanierung der Sihlstrasse wird auch das einsturzgefährdete Trottoir instand gesetzt.
Archiv zsz

In einer weichen S-Form verläuft die Sihl in Adlis­wil zwischen dem links­ufrigen Quartier Sihl­au und dem rechtsufrigen Weberei-Areal und Quartier Sihlmatten. Während das Flusswasser die Gebiete voneinander trennt, sollen sie ab 2017 durch eine gemeinsame Wasserversorgung miteinander verbunden werden. Die Stadt Adlis­wil hat nämlich vor, die dort bestehenden Wasserleitungen zu ersetzen und zu einem Ringschluss zusammenzufügen. Dieser soll von der Müli­brücke fluss­auf­wärts unter der Weberei­strasse und dem Sihl­weg bis in die Sihl­mat­ten führen. Dort soll die Leitung die Sihl überqueren und unter der Sihl­strasse wieder flussabwärts zurück zur Müli­brücke verlaufen. Die jetzigen Wasserleitungen stamm­ten grösstenteils aus den 60er-Jahren, sagt Werkvorstand ­Patrick ­Stutz (SVP). In der jüngeren Vergangenheit gab es deshalb immer wieder Wasserrohrbrüche.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.