Wädenswil

Mit Wadimir durch Wädenswil

Das Maskottchen Wadimir hatte von 2011 bis 2014 seine eigene Kolumne im «Wädi-Info». Der Autor Walter Tessarolo fasste die Kolumnen nun in Zusammenarbeit mit Lokalhistoriker Peter Ziegler zu einem besonderen Stadtführer durch Wädenswil zusammen. Das Buch ist ab heute erhältlich.

Das Wädenswiler Maskottchen Wadimir ?führt im Buch von Walter Tessarolo und Peter Ziegler durch die Geschichte der Stadt Wädensiwi

Das Wädenswiler Maskottchen Wadimir ?führt im Buch von Walter Tessarolo und Peter Ziegler durch die Geschichte der Stadt Wädensiwi Bild: David Baer

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wie entstanden die Kolumnen «Wadimir meint .?.?.»?
Walter Tessarolo: Das Maskottchen Wadimir entstand anlässlich der 700-Jahr-Feier der Johanniter-Komturei Wädenswil im Jahr 1987. Der kleine, dickliche Ritter mit der Wädenswiler Fahne in der Hand wurde als offizielles Logo des Grossanlasses auserkoren. Designt hat die Figur, welche 1987 sämtliche Plakate und Abzeichen zierte, der Grafiker Johann Sonderegger. Danach wurde es still um Wadimir. Im Jahr 2010 kam der Verkehrsverein Wädenswil auf mich zu, um den kleinen Ritter wieder ins Leben zu rufen. Ich bot an, anonym eine Wadimir-Kolumne für das «Wädi-Info» zu verfassen. Die Kolumne schrieb ich aus der Sicht Wadimirs, der zu allen möglichen Themen seine Ansichten kundtat.

Was für eine Figur ist Wadimir?
Der kleine Ritter ist eine überaus neugierige Person, die mit offenen Augen durch die Welt geht. Egal ob es um Themen wie Energie, Wahlen oder traumatische Erlebnisse in der Badi geht, Wadimir traut sich, seinen Mund aufzumachen. Er ist stets ein bisschen provokativ, aber nie bösartig. In seinen Worten klingt immer ein gewisser Schalk nach.

Wie kamen Sie dazu, die Kolumnen zu einem Buch zusammenzufassen?
Der Verkehrsverein Wädenswil hat viel positives Echo für die Wadimir-Kolumne erhalten. Die Texte sind zwar nichts Weltbewegendes, aber ich habe das Gefühl, dass die Leute Freude an einem Büchlein über die Ansichten des Wäden­wiler Maskottchens haben. Gemeinsam mit dem Lokalhistoriker Peter Ziegler arbeitete ich das letzte halbe Jahr daran, die Kolumnen mit historischen Fakten und Bildern aus Wädenswil zu verbinden. Ich bin voller Bewunderung für das umfassende Wissen, über das Peter Ziegler verfügt. Niemand kennt die Geschichte Wädenswils so gut wie er. Wer das Buch liest, hat die Gelegenheit, einen ganz besonderen Rundgang durch die Stadt zu erleben.

Das Buch «Wadimir meint .?.?.» ist ab Donnerstag, 21. April, in einer limitierten Auflage von 100 Exemplaren im Buchcafé Kafisatz an der Schönenbergstrasse 1 in Wädenswil erhältlich. Ein Exemplar kostet 28 Franken. (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 20.04.2016, 17:16 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!