Zum Hauptinhalt springen

Mit Farbe und Leim suchen Schüler nach Inspiration für Kunst

Am Bildungszentrum Zürichsee greifen die Schülerin Kunstvermittlungs-Workshops selbst zu Pinsel, Pappe und Kleber. Die Resultate sollen in den Kunst am Bau-Studienauftrag des Kantones einfliessen.

Unter Anleitung von Workshopleiter und Kunstvermittler Tom Heinzer (2. v. l.) kommen die selbst gemachten Druckvorlagen der Schüler direkt zum Einsatz.
Unter Anleitung von Workshopleiter und Kunstvermittler Tom Heinzer (2. v. l.) kommen die selbst gemachten Druckvorlagen der Schüler direkt zum Einsatz.
Michael Trost

Am Bildungszentrum Zürichsee (BZZ) in Horgen geht es derzeit geschäftiger zu als an anderen Berufsschulen. Nicht nur wegen der Grossbaustelle. Rund 20 angehende Detailhändler des zweiten Lehrjahres sitzen im BZZ in einem Freilichtstudio mit Baumhauscharakter um drei Tische herum. Die Tischplatten sind übersät mit Kartonschnippseln, Buchstaben aus Karton, Scheren, Leim und noch mehr Karton, auf welchen die Buchstaben geklebt werden. «Alle Buchstaben müssen spiegelverkehrt aufgeklebt werden», erklärt eine Schülerin und begutachtet ein fertig ausgeschnittenes «e» mit kritischem Blick.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.