Zum Hauptinhalt springen

Mit Besenstielen gestrickte Kunst

Die beiden Künstlerinnen Heidi Kämpfer und Caroline Streuli stellen ab Donnerstag ihr Kunstobjekt «unendlich verstrickt» in der Galerie Kunst Zürich Süd in Adliswil aus. Unzählige Stunden haben die beiden daran gestrickt, und fertig sind sie noch lange nicht.

Die Künstlerinnen Caroline Streuli (links) und Heidi Kämpfer können sich mittlerweile unter ihrem Strickkunstwerk verstecken.
Die Künstlerinnen Caroline Streuli (links) und Heidi Kämpfer können sich mittlerweile unter ihrem Strickkunstwerk verstecken.
Sabine Rock

Wie ein grosses, rotes Spinnennetz hängt es in der Galerie Kunst Zürich Süd. Das Kunstobjekt mit dem Namen «unendlich verstrickt» ist, wie es der Name schon verraten mag, ein Strickobjekt. Unzählige Stunden haben die beiden Künstlerinnen Heidi Kämpfer aus Thalwil und Caroline Streuli aus Gattikon daran gesessen. Fast 20 Kilo Wolle und Garn haben sie verarbeitet, seit acht Jahren stricken sie an ihrem Kunstwerk. Zwölf Meter oder länger sei es, sagt Heidi Kämpfer. Gemessen haben sie es aber noch nie.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.