Wädenswil

Mike Müller zerzaust in seiner Satire den Mikrokosmos Dorf

Zwischen zwei Ausstrahlungen der Fernsehserie «Der Bestatter» ist Mike Müller als Gemeindepräsident in Wädenswil zu sehen. Das Publikum hatte er schon im Sack, noch bevor er auf der Bühne stand.

Schlüpft von einer Rolle in die nächste: Comedy-Schauspieler Mike Müller zeigt die Bandbreite menschlicher Schwächen auf.

Schlüpft von einer Rolle in die nächste: Comedy-Schauspieler Mike Müller zeigt die Bandbreite menschlicher Schwächen auf. Bild: Sabine Rock

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Durch den Hintereingang betritt Mike Müller den Ticino-Saal. Als Gemeindepräsident Raoul Furrler schreitet er durch die Publikums-Reihen in Richtung Bühne, schüttelt hier eine Hand und verteilt dort ein Kompliment. In vertraulichem, aber bestimmten Ton fordert er ein Paar auf, es solle in seinem Sinn abstimmen. Gegenüber Neuzuzüger Habegger, der sich im Laufe des Abends zu seinem Gegenspieler entwickelt, kann er sich eine ironische Bemerkung nicht verkneifen.

Mike Müller erfüllt die Erwartungen des Publikums schon in den ersten Sekunden seines Solo-Programms und er hält die Spannung während seines anderthalbstündigen Auftritts konstant hoch. Auch wenn er via Schweizer Fernsehen in vielen Haushalten gerade wieder als Luc Conrad präsent ist, sieht man in ihm nicht den national bekannten Beerdigungsunternehmer. Im Saal des Theaters Ticino zieht er als bauernschlauer Dorfkönig, der am Schluss kläglich scheitert, sein Publikum in Bann.

Mike Müller hat eine grosse Fangemeinde. Die fünf Vorstellungen in Wädenswil sind schon seit langem ausverkauft. Eigentlich sei Mike Müller eine Nummer zu gross für sein Haus, sagt Theaterleiter Ueli Burkhardt. Er bedauert, dass er viele Interessierte zurückweisen musste, weil es keine Billete mehr gab.

Aktuelles Thema

Dass Mike Müller die Komödie «Heute Gemeindeversammlung» in Wädenswil spielt, passt in die lokale Aktualität. Das Stück erreicht nämlich beim Thema Gemeindefusion seinen dramatischen Höhepunkt. Und welche Emotionen eine Gemeindefusion hervorrufen kann, haben die Wädenswiler in den letzten Jahren schliesslich selber erlebt.

Als Gemeindepräsident Raoul Furrler behandelt Mike Müller an der Gemeindeversammlung aber nicht nur so gewichtige Geschäfte wie eine Gemeindefusion. Es geht auch um die Subventionierung von Kindergeburtstagen, die Wahl eines Lagerhauses für die Oberstufe oder eine Einbürgerung. Mike Müller spielt verschiedenste Charaktere und nimmt etliche Schweizer Dialekte an. Er verkörpert den charismatischen Gemeindepräsidenten Raoul Furrler und eine zaghafte Antragstellerin, mimt den listigen Walliser Ferienhausbesitzer und den ewigen Stänkerer und Besserwisser Habegger.

Menschliche Schwächen

Mike Müller erweist sich als Kenner des politischen Machtgefüges im Mikrokosmos eines Dorfes und zeigt dabei die Bandbreite der menschlichen Schwächen auf. Man glaubt, der unterkühlten Finanzvorsteherin, die mit spitzer Stimme nach der nächsten Folie verlangt, schon begegnet zu sein. Und freut sich, dass der einbürgerungswillige Serbe nicht dem Klischee entspricht.

Der Saal lacht eineinhalb Stunden lang. Wenn aber Mike Müller auf die lokalen Ereignisse zu sprechen kommt und über die Befindlichkeiten in Wädenswil, Schönenberg und Hütten bei der kürzlich erfolgten Fusion eingeht, erzeugt er eine neue Art von Aufmerksamkeit. Statt schallendes Gelächter ist nun zustimmendes Murmelnen zu hören, manch einer schmunzelt und nickt. Und viele denken sich wohl, so einen notorischen Querulanten wie den Habegger hat wohl jedes Dorf. (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 17.01.2019, 17:50 Uhr

Artikel zum Thema

«In jeder Gemeinde gibt es Querulanten»

Unterhaltung Er war neun Jahre eine Hälfte des Duos «Giacobbo / Müller», ist als «Der Bestatter» bekannt und tritt nun mit seinem Soloprogramm in der Region auf. Mike Müller über «Heute Gemeindeversammlung», Sexismus in der Unterhaltungsszene und No Billag. Mehr...

Chaotische Gemeindeversammlung

Stäfa In seinem Soloprogramm «Heute Gemeinde­versammlung» bringt Mike Müller eine Parodie auf die schweizerische Dorfpolitik auf die Bühne. Das Publikum im ausverkauften Rössli-Saal erklärte er flugs zu Versammlungsmitgliedern. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!