Kilchberg

Zivis lotsen Kinder über gefährliche Strasse

Die Hornhaldenstrasse zu überqueren, ist für Fussgänger ein heikles Unterfangen. Denn die Strasse an der Grenze zu Zürich ist eine stark befahrene Sammelstrasse. Einen gesicherten Übergang gibt es nicht – neu aber einen Lotsendienst.

Zivildienstleistende lotsen morgens um 8 Uhr die Kindergarten- und Schulkinder über die unübersichtliche Hornhaldenstrasse.

Zivildienstleistende lotsen morgens um 8 Uhr die Kindergarten- und Schulkinder über die unübersichtliche Hornhaldenstrasse. Bild: Patrick Gutenberg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Seit dem ersten Schultag nach den Ferien sorgt ein Lotsendienst morgens um 8 Uhr dafür, dass die Schulkinder die Hornhaldenstrasse in Kilchberg trotz dem regen Durchgangverkehr sicher überqueren können. Die schmale, steile und kurvenreiche Strasse an der Grenze zu Zürich stellt die direkteste Verbindung von der Autobahn A3 zur Seestrasse dar. Es gilt Tempo 50. Viele Autopendler nutzen die Hornhaldenstrasse am Morgen, um dem Stau in der Brunau auszuweichen. Auch die Busse kreuzen sich im unteren Teil der Hornhaldenstrasse. Einen Fussgängerstreifen gibt es nicht. Zu Stosszeiten die Strasse zu Fuss zu überqueren, ist eine Herausforderung.

Seit Jahren ein Politikum

Weil tagtäglich Schul- und Kindergartenkinder genau in diesem Abschnitt auf ihrem Schulweg die Strasse überqueren müssen, beschäftigte die Situation die Anwohner und den Gemeinderat immer wieder. Zuletzt an der Gemeindeversammlung vom vergangenen November. Die Stimmbürer befand über einen Planungskredit von 20 000 Franken. Für dieses Geld wollte die Antragsstellerin ein externes Büro beauftragen, Lösungsvorschläge für eine übersichtlichere Verkehrssituation auszuarbeiten. Der Antrag wurde abgelehnt.

Dass nun wenigstens morgens ein Lotsendienst im Einsatz ist und den Schul- und Kindergartenkindern beim Überqueren der Strasse hilft, freut eine andere Anwohnerin besonders: Rubina Syed, die mit ihrer Familie an der unteren Hornhaldenstrasse wohnt. «Das ist ein Zugeständnis von Seiten der Schule, dass der Schulweg für die Kinder zu gefährlich ist», sagt die Mutter zweier schulpflichtiger Kinder. Sie hat schon zig Briefe an die zuständigen Behörden geschrieben, Anträge eingereicht und Unterschriften gesammelt. «Nie ist etwas passiert.»

Im Frühjahr hat Rubina Syed mit anderen Anwohnern darum einen Anwalt eingeschaltet. Dieser hat dem Gemeinderat das Anliegen nach einer verbesserten Verkehrssicherheit in einem Brief mit Nachdruck unterbreitet. «Vor den Sommerferien haben wir den Brief abgeschickt, im Verlauf der Ferien haben wir dann den Bescheid erhalten, dass bis auf Weiteres ein Lotsendienst im Einsatz ist», sagt Rubina Syed.

Für sie ist das ein Schritt in die richtige Richtung. «Natürlich möchten wir aber eine permanente Lösung, welche den Kindern nicht nur morgens um 8 Uhr erlaubt, die Strasse sicher zu überqueren», sagt Rubina Syed.

Pragmatische Lösung

Laut Barbara Baruffol (FDP), die als Gemeinderätin für die Sicherheit und interimistisch auch für die Schule zuständig ist, ist eine definitive bauliche Lösung in Abklärung. Sie betont, die Schule wolle in der Zwischenzeit Hand bieten. «Wir sehen, dass die Querung der Hornhaldenstrasse am Morgen schwierig ist.»

Dass bis jetzt nichts geschehen ist, stellt die interimistische Schulpräsidentin in Abrede. Die beste Lösung liege nun einmal nicht auf der Hand. «Wir können auf der kurvenreichen Strasse nicht einfach einen Fussgängerstreifen oder eine Ampel hinstellen. Aber wir sind weiterhin bemüht, eine Lösung für die Querung der Hornhaldenstrasse zu finden», sagt Barbara Baruffol.

Um die Situation rasch zu entschärfen – nicht wegen des Anwaltsbriefs –, habe die Schule nun beschlossen, als pragmatische Zwischenlösung einen Lotsendienst einzurichten. Im Einsatz sind laut Barbara Baruffol Zivildienstleistende. Zusatzkosten enstehen für die Gemeinde dadurch keine. «Es handelt sich um Zivis, die sowieso bei uns im Einsatz sind. Die entsprechenden Kosten sind im Budget eingestellt.» (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 24.08.2018, 17:27 Uhr

Die Hornhaldenstrasse in Kilchberg

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben