Zum Hauptinhalt springen

Komitee kämpft gegen Gebäuderiegel im Zentrum

Auf dem Gerbeplatz gegenüber dem Bahnhof Wädenswil soll kein Riegel entstehen. Dies will ein Komitee mit Wädenswiler Bürgern erreichen. Es schaltet sich in den Abstimmungskampf ein und bekämpft den stadträtlichen Gegenvorschlag zu einer GLP-Initiative.

So wünscht sich das Komitee «Riegel Nein, Zyt zum Verwiile» den Gerbeplatz: Das Haus zum Zyt soll erhalten, der Platz möglichst frei bleiben.
So wünscht sich das Komitee «Riegel Nein, Zyt zum Verwiile» den Gerbeplatz: Das Haus zum Zyt soll erhalten, der Platz möglichst frei bleiben.
Visualisierung zvg

Am 14. Juni kommen in Wädens-wil die GLP-Initiative «Ja zu einem freien Gerbeplatz» sowie der Gegenvorschlag des Stadt­rates zur Abstimmung, den das Parlament mit grosser Mehrheit unterstützt hatte. Während die GLP den Gerbeplatz im Zentrum von Wädenswil in eine Freihalte- oder Erholungszone umwandeln will, möchte die Stadt zulassen, dass auf dem Gerbeplatz gebaut werden kann. So soll das Haus zum Zyt an der Seestrasse abgerissen und durch einen grösseren Neubau ersetzt werden dürfen. Dank Landabtausch will sie kostengünstig einen innerstädtischen Platz schaffen, bei dem auch der Vorplatz der CS einbezogen wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.