Zum Hauptinhalt springen

Kleinsparer bleiben von Strafzinsen verschont – vorerst

Die am Zürichsee tätigen Regionalbanken wollen nichts wissen von Negativzinsen für reine Sparkunden. Der Markt wird aber genau beobachtet und eine Einführung in naher Zukunft nicht ausgeschlossen.

Strafzinsen sind auf dem Vormarsch: Nur die Sparguthaben von Retailkunden bleiben vorderhand unangetastet.
Strafzinsen sind auf dem Vormarsch: Nur die Sparguthaben von Retailkunden bleiben vorderhand unangetastet.
Keystone

Ein Schreckensszenario für jeden Sparer: Statt dass sich sein Geld auf der Bank seines Vertrauens vermehrt, wird es weniger, ohne dass er selbst Geld abhebt. Diese Vision ist mit der Weitergabe der von der Schweizerischen Nationalbank (SNB) erhobenen Negativzinsen von einzelnen Banken an vermögende Privatkunden bereits Realität geworden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.