Zum Hauptinhalt springen

Kilchberger Kirche gewährt Tschetschenen Asyl

Die von der Ausschaffung bedrohte tschetschenische Familie ist seit Sonntag im Pfarrhaus der reformierten Kirche untergebracht.

Viele Kilchberger unterstützen die tschetschenische Familie, damit diese nicht ausgeschafft wird.
Viele Kilchberger unterstützen die tschetschenische Familie, damit diese nicht ausgeschafft wird.

Juristische Konsequenzen hat es in der Schweiz keine, wenn einer Person Kirchenasyl gewährt wird. Und doch tut die reformierte Kirchenpflege Kilchberg genau das. Sie gewährt der tschetschenischen Familie, die den Ausschaffungsentscheid erhalten hat, Kirchenasyl. Dies teilte die Kirchenpflege am Sonntagabend mit.Erst wenige Stunden zuvor war die tschetschenische Familie im Pfarrhaus an der Dorfstrasse einquartiert worden. Seit März ist es definitiv, dass sie die Schweiz verlassen muss: Das Bundesverwaltungsgericht hat den Rekurs gegen den Ausschaffungsentscheid des Staatssekretariats für Migration abgelehnt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.