Verkehr

Zu wenig Passagiere: Kein Fernbus mehr für Horgen

Der private Anbieter Eurobus streicht die Strecke Chur-Zürich aus seinem Angebot. Damit entfällt auch der Fernbus-Halt in Horgen. Die Linie stand von Anfang an unter einem schlechten Stern.

Der Bus ist da, doch beim Schinzenhof warten keine Passagiere auf den Fernbus aus Zürich. Offenbar kein Einzelfall, die Linie soll nun eingestellt werden.

Der Bus ist da, doch beim Schinzenhof warten keine Passagiere auf den Fernbus aus Zürich. Offenbar kein Einzelfall, die Linie soll nun eingestellt werden. Bild: Manuela Matt

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das ging schnell: Im Juni hat Eurobus seine Fernbusse in der Schweiz gestartet. Jetzt wird die Linie Chur-Zürich bereits wieder eingestellt. Wie der Geschäftsführer von Eurobus Swiss Express, Roger Müri, gegenüber der «Sonntags-Zeitung» sagt, sei eine Konzessionsänderung beim Bundesamt für Verkehr beantragt worden. Das heisst auch, dass der Halt in Horgen wegfällt und die mit Spannung erwarteten Fernbusse das Gebiet am Zürichsee nicht mehr bedienen werden. Spannend darum, weil sie als billige Variante zum Zug galten. Doch in der Realität blieben die Passagiere aus, zumindest auf der Strecke Chur-Zürich. Auch, dass weitere Strecken aufgegeben werden, ist offenbar möglich.

Teilweise seien auf der Strecke Chur-Zürich nur vereinzelte Personen befördert worden, sagt der Geschäftsführer. Ein Augenschein in Horgen bestätigt das: Gestern um 11.40 Uhr befinden sich gerade mal zwei Personen im Bus, als dieser vor dem Schinzenhof hält. Kein einziger Passagier steigt ein oder aus, bevor der Bus Richtung Chur weiterfährt.

«Teilweise sassen nur vereinzelte Passagiere in den Bussen».
Roger Müri, Geschäftsführer Eurobus Swiss Express

Wie Roger Müri schon einen Monat nach Start der Fernbusse sagte, würden vor allem preisbewusste und ausländische Kunden befördert. Letztere weil sie sich längere Busfahrten gewohnt seien. Der Schweizer reist offenbar nach wie vor lieber im Zug.

Probleme mit Standort

In Horgen beziehungsweise auf der ganzen Strecke Chur-Zürich ist Domo Reisen, das später seine Abteilung Domo Swiss Express an Eurobus verkauft hat, von Anfang an auf Probleme gestossen. Ursprünglich waren Haltestellen in Horgen, Pfäffikon und Ziegelbrücke geplant. Pfäffikon wurde bald verworfen, in Ziegelbrücke gab es ein Tauziehen um den richtigen Standort. Letztlich gab Domo Reisen auch diesen Halt auf.

So blieben als Ein- und Aussteigemöglichkeiten einzig Chur, Landquart und Horgen übrig. In Horgen wurden dem Unternehmen zwar keine Steine in den Weg gelegt. Doch die Gemeinde machte den Halt von der SZU abhängig. Denn der Fernbus sollte zuerst am Bushof beim Bahnhof stoppen. Also dort wo die Zimmerberg-Busse fahren. Die SZU waren dagegen, da die Fernbusse genau dann ankommen sollten, wenn alle Kanten durch Zimmerberg-Busse besetzt waren.

Als Lösung wurde die bestehende Haltestelle vor dem Schinzenhof an der Seestrasse gefunden. Auch dort kam es aber wohl zu Problemen. So sollen Zimmerberg-Busse die Haltestelle ausgelassen haben, weil sie durch einen Fernbus besetzt war oder aus demselben Grund Verspätung inkauf nehmen. (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 10.10.2018, 16:10 Uhr

Artikel zum Thema

Geplanter Fernbus-Halt in Horgen ist gefährdet

Horgen Die Fernbusgesellschaft Domo Reisen will auf ihrer Strecke Chur-Zürich einen Halt in Horgen einlegen. Doch von Seiten der Grundbesitzerin, der Gemeinde Horgen, herrscht Funkstille. Mehr...

Erster Schweizer Fernbus fährt durch die Seeregion

Öffentlicher Verkehr Der Bund hat einem Schweizer Fernbusunternehmen die Bewilligung für Testfahrten erteilt. Eine Linie führt durchs Linthgebiet und die Region Zürichsee. Der Bus ist viel günstiger, braucht aber doppelt so lange wie die Bahn. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!