Zum Hauptinhalt springen

Kanton saniert Kreuzung an der Seestrasse

Der Kanton plant besseren Fussgängerschutz und die Anhebung der Durchfahrtshöhe der SBB-Unterführung auf Normhöhe bei der Kreuzung Seegartenstrasse/Seestrasse. Die Arbeiten sollen nächsten Sommer beginnen.

Auf Höhe der Kreuzung Seegartenstrasse/Seestrasse soll die Seestrasse im nächsten Jahr verbreitert werden. Zudem soll die Seestrasse bei der SBB-Unterführung (rechts im Bild) abgesenkt werden, damit sich die Durchfahrtshöhe für die LKW vergrössert, damit diese vereinzelt nicht mehr stecken bleiben.
Auf Höhe der Kreuzung Seegartenstrasse/Seestrasse soll die Seestrasse im nächsten Jahr verbreitert werden. Zudem soll die Seestrasse bei der SBB-Unterführung (rechts im Bild) abgesenkt werden, damit sich die Durchfahrtshöhe für die LKW vergrössert, damit diese vereinzelt nicht mehr stecken bleiben.
Sabine Rock

An der Seestrasse gibt es so wie bei einem gotischen Dom immer etwas zu bauen. Nächstes Jahr ist in Horgen der Strassenbereich rund um die Kreuzung Seestrasse/Seegartenstrasse dran. Aus­löser des Strassenprojekts sind die Sanierung des Strassenabschnitts sowie die Absenkung der Unterführung. Die Seestrasse wird aus Richtung Zürich von 9,20 auf 12 Meter verbreitert. Dies deshalb, damit der Fussgängerübergang mit einer Mittelschutzinsel versehen werden kann, erklärt Thomas Maag, Mediensprecher des kantonalen Tiefbauamts.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.