Zum Hauptinhalt springen

Kahlschlag in der Apfelsammlung

Weil sie ihre Lebensdauer überschritten hat, ist die Apfelsortensammlung auf dem Campus Grüental in Wädenswil gerodet worden. Eine neue Sammlung ist bereits angelegt.

Auf der Wiese, die einst die Apfelsortensammlung beherbergte, entsteht nun Lebensraum für kleine Säuger, Vögel und Insekten. Die gefällten Apfelbäume bleiben liegen.
Auf der Wiese, die einst die Apfelsortensammlung beherbergte, entsteht nun Lebensraum für kleine Säuger, Vögel und Insekten. Die gefällten Apfelbäume bleiben liegen.
Patrick Gutenberg

Seit 2003 pflegt die Apfelsortensammlung am Grüntalweg auf dem Campus der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaft (ZHAW) in Wädenswil. Nun haben die rund 1000 Niederstammbäume ihre maximale Lebensdauer erreicht und sind gerodet worden. «Bei Niederstämmen liegt die Lebenserwartung bei etwa 15 Jahren», sagt Jürg Boos, Dozent für Obstbau an der ZHAW.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.