Zum Hauptinhalt springen

Jungmusiker wollen Kirche zum Tanzen bringen

Dieses Wochenende gibt die Jungmusik KRT gleich zwei Konzerte in den reformierten Kirchen Kilchberg und Thalwil. Das Orchester will die kirchlichen Gesangsbücher im Schrank lassen und seine Zuhörer auf eine Zeitreise des Tanzes mitnehmen.

Übung macht den Meister: Die Jungmusik Kilchberg, Rüschlikon und Thalwil (KRT) ist bereit für ihre beiden Konzerte am Wochenende.
Übung macht den Meister: Die Jungmusik Kilchberg, Rüschlikon und Thalwil (KRT) ist bereit für ihre beiden Konzerte am Wochenende.
zvg

Es war Mitte Oktober, als Peter Künzli, musikalischer Leiter der Jungmusik Kilchberg, Rüschlikon und Thalwil (KRT), seinen Dirigentenstab zum ersten Mal in die Hand nahm, um die diesjährigen Kirchenkonzerte mit seinen Schützlingen einzustudieren.

Die rund 20 Musiker sind zwischen 13 und 24 Jahre alt und haben die letzten Monate wöchentlich geprobt, um die beiden Konzerte dieses Wochenende in den reformierten Kirchen Kilchberg und Thalwil geben zu können. «Nun sitzen alle Titel und wir können uns auf die Konzerte freuen», sagt Peter Künzli. Die jährlichen Kirchenkonzerte finden heuer zum 15. Mal statt. Wie in den Jahren zuvor werden bei den Konzerten der Jungmusik KRT die kirchlichen Gemäuer nicht mit Psalmgesängen gefüllt, denn die Musik widmet sich jeweils einem speziellen Thema.

Musikalische Zeitreise

Während das letzte Jahr Musicals im Zentrum standen, lautet das diesjährige Oberthema «Tanz». Dafür plant die Jungmusik KRT eine musikalische Zeitreise durch verschiedene Jahrhunderte mit diversen Tanzstilen. So sind Stilrichtungen von Johann Sebastian Bachs Barockmusik aus dem 18. Jahrhundert genauso Teil vom Programm wie ein moderner Technoswing. «Auch Lateinamerikanische Rhythmen wie Samba, Rumba oder Cha-Cha- Cha werden wir am Konzert spielen», sagt Künzli. So würden Lieder wie «Espana Cani», «Brasil Tropical» oder «The Laugh’n’ Charleston» vorgeführt.

Die Jungmusik KRT will aber auch die Besinnlichkeit der vergangenen Weihnachtstage nachhallen lassen und spielt mit «The Glory of Love» oder «Nightingale Waltz» langsamere und romantische Melodien. Wie viele Besucher am Wochenende in die Kirchen strömen, um den Rhythmen zu lauschen und gar mitzutanzen, will Peter Künzli nicht prognostizieren. «Das ist immer vom Wetter abhängig». Letztes Jahr habe es an einem Abend geschneit und einige Sitzbänke seien leer geblieben. Am nächsten Abend sei die Kirche wieder voll gewesen. «Wir hoffen aber, dass die Bänke dieses Jahr an beiden Abenden voll werden und spielen gerne für alle, die kommen».

Samstag, 3. Februar, 19 Uhr, Reformierte Kirche Kilchberg. Sonntag, 4. Februar, 17 Uhr. Reformierte Kirche Thalwil. Der Eintritt ist frei, es wird eine Kollekte geben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch